Neuigkeiten


WELTER zahnrad ist Bronze Sponsor TUM Boring
TUM Boring ist eine studentische Initiative der Technischen Universität München und nimmt am Wettbewerb "Not a boring Competition teil, welcher von der durch Elon Musk gegründeten The Boring Company ausgeschrieben wurde. Wir freuen uns, TUM Boring als Bronze Sponsor unterstützen zu können.
Kegelräder mit extrem kleinem Achswinkel

Kegelradsatz mit Achswinkel 10°

Für Anwendungen mit extrem kleinem Achswinkel (z.B. Schiffsantriebe, Automobil 4×4 Antriebsstränge) werden meistens Beveloid-Verzahnungen eingesetzt. Als Alternative können wir Geradzahn-Kegelräder mit extrem kleinen Achswinkeln vergleichbar zu Beveloid-Verzahnungen anbieten und fertigen
Ellipsenzahnräder/Unrundräder

Unrundzahnrad

Elliptische Zahnräder ermöglichen eine Drehmomentübertragung mit ungleicher Übersetzung im Umlauf. Anwendungen sind zum Beispiel Pick&Place Systeme, bei denen ein Teil langsam gegriffen und abgestellt werden muss, die Bewegung dazwischen aber schnell erfolgt. Ein anderes Beispiel sind Verstellungen, bei denen in der Mittellage eine feinere Einstellung ermöglicht werden muss.
Technische Kurven
Technische Kurven erlauben bei gleichmäßigem Antrieb eine ungleichmäßigen oder getakteten Abtrieb. Im Maschinenbau unterliegen Kurven höchsten Anforderungen an die Genauigkeit.
Geschliffene Kronenräder

Kronenrad geschliffen

Kronenräder bieten die Möglichkeit einer hocheffizienten, verschleissfreien und genauen Winkelverzahnung. Im Vergleich zu Kegelradsätzen ist eine einfache Montage und wirtschaftliche Lagerung vorteilhaft. Wir haben ein Fertigungsverfahren entwickelt, welches Kroneräder in geschliffener geräuschoptimierter Ausführung erlaubt -> Fragen Sie uns an
Neue WELTER Firmenbroschüre verfügbar
WELTER Bevel Gear SetsDie komplett überarbeite Firmenbroschüre ist verfügbar -> Download
Gerne können Sie auch über unser Kontaktformular die gedruckte Version anforden
WELTER zahnrad in der Forschung
FVA
Anlässlich des Forschungsvorhabens 279 „Schneckengetriebewirkungsgrade“ der Forschungsvereinigungen Antriebstechnik (FVA) in der Arbeitsgruppe AK Schneckengetriebe lieferte WELTER zahnrad zur Simulationsvalidierung ein Getriebegehäuse sowie die zugehörige Schnecke und das Schneckenrad.
Das Forschungsvorhaben zielt auf die Ausarbeitung einer physikalisch begründeten und validierten numerischen Simulationsmethode zur Wirkungsgradbestimmung von Schneckengetrieben im Aussetz- oder Dauerbetrieb ab. Dieses wird durch Jun. Prof. Dr.-Ing. B. Magyar, Prof. Dr.-Ing. B. Sauer und Dipl.-Ing. M. Oehler an der TU Kaiserslautern durchgeführt. Die Validierung der Simulationsmethode erfolgt durch einen Verspannungsprüfstands für Schneckengetriebe.